Ich habe die Gelegenheit gehabt, nach Deutschland regelmässig zu reisen. Es ist von meiner Seite deutlich zu bemerken, dass die Frauen vielen Ärger in sich haben. Und dieser Ärger wird an Männer leider meistens sich richtet. Ich habe dasselbe in Frankreich bemerkt. Und ich fühle mich sehr unangenehm als Mann in solchen Situationen.

Ich glaube, dass folgende Gründe diesbezuglich angegeben werden könnten : Vorgenerationengeschenk, Unanerkennung und Missverständniss der Rolle des Manns und der Frau, patriarchalische Gesellschaft, unbekannte Emotionen-prozess und -behandlung,…

Übrigens wundert es mich, Ärger bei Tantrabegleiterin zu empfinden. Insbesondere weil die Merheit Männer begleitet. Was für ein Paradox ! Was für Ergebnisse ?

Tantra erlaubt uns jedoch alles zu empfangen. Inklusiv Emotionen. Emotionen werden nicht als schlecht oder gut dargestellt. Wir sind einfach eingeladen, die Emotionen voll zu erfahren, da die zu uns nicht gehören. Die Emotionen sind Energien zu berücksichtigen, zu behandeln und auszudrücken. Egal ob Ärger, Angst, Traurigkeit, Freude… So dass die Emotionen nicht in uns angehaüft werden, in unseren Zellen gepresst werden und bei äusseren Beanspruchungen explodieren. In Richtung Männer zum Beispiel.
Tantra bietet uns eine hervorragende Lösung an, zu lernen, wie unsere Emotionen zu empfangen und im Ruhe zu behandeln. Warum sollten wir, nicht davon profitieren ?
Als Mann, lade ich dann die liebe Frauen aus Deutchland ein, sich von Ärger in bestimmten Raüme zu befreien. Die Beziehung wird mit uns Männern erleichtert. Und das brauchen wir, um unser Platz und unsere Rolle zu bestimmen.

Eric

Blog